Die Forderung nach aufrichtiger Information für eine vertrauensvolle Demokratie

Sollte man sich vor Fake News fürchten?

Divina Frau-Meigs
01/01/2019

Die Kampagnen zum Brexit-Referendum im Vereinigten Königreich oder zur amerikanischen Präsidentschaftswahl 2016 (die zur Wahl von Donald Trump führte) waren geprägt von der zentralen Bedeutung der sozialen Netzwerke und dem Aufkommen der mittlerweile so genannten Fake News. In vielerlei Hinsicht erweckt der aktuelle politische, öffentliche und mediale Diskurs den Eindruck, in ein neues - postfaktisches - Zeitalter eingetreten zu sein, wo böswillige Verzerrung der Tatsachen, Manipulationen und Ungenauigkeiten an der Tagesordnung zu sein scheinen. Gleichzeitig sind klassische Medien und traditioneller Journalismus Ziel heftiger Angriffe. Während ein Gesetz zur Bekämpfung der Erzeugung und Verbreitung dieser neuen Faktoren der „Malinformation“ in Vorbereitung ist, bietet dieses Buch der breiten Öffentlichkeit eine aufgeklärte Synthese über die Frage: Welche Gefahren bergen die Fake News tatsächlich für die Demokratie, in Frankreich und anderswo? Ist es möglich, sie zu kontrollieren? Welche rechtlichen Entwicklungen sind denkbar?

Thematisch :  Fake news  
/
Formate :    
/
Ausgabe :  La documentation française  
/
Land :  France 
/
Sprachen :  Französisch 
/
Den Artikel teilen
Stiftungsfonds für die Gründung der Fondation Descartes
8, Avenue du Président Wilson 75116 Paris.
Folgen Sie uns
usercrossmenuchevron-down-circle linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram