Die Forderung nach aufrichtiger Information für eine vertrauensvolle Demokratie

Ein Jahr später: Reaktionen der Plattformen auf das COVID-19 und auf die Desinformationen während der US-Wahlen im Rückblick

Trisha Meyer und Alexandre Alaphilippe
24/02/2021

Dieser Bericht zeichnet die Geschichte der Mechanismen zur Desinformationsbekämpfung nach, die von den wichtigsten digitalen Plattformen (Facebook, Google, Tik Tok und Twitter) zwischen Januar 2020 und Februar 2021 eingerichtet wurden.

Zu Beginn der Pandemie richteten diese Plattformen ein System ein, um Inhalte aus zuverlässigen und maßgeblichen Quellen zu gesundheitlichen und politischen Themen hervorzuheben. Dieses Bemühen, offizielle und glaubwürdige Inhalte sichtbar zu machen, wurde auch im Rahmen der amerikanischen Wahlen und der Impfkampagne durchgeführt. Außerdem haben die Plattformen im vergangenen Jahr regelmäßig ihre Richtlinien (policies) zur Bekämpfung von hasserfüllten und irreführenden Inhalten verstärkt. Diese Regelungsänderungen haben zur Löschung von Donald Trumps Konto auf verschiedenen digitalen Plattformen geführt. Im Rahmen der Bekämpfung von irreführenden Inhalten wurden auf diesen Plattformen Warnmeldungen eingeführt, die zur Vorsicht aufrufen. Die Mechanismen für die Meldung zweifelhafter Nachrichten und den Verweis auf zuverlässige Quellen wurden erleichtert, um die Anfang 2020 aufgekommene Desinformationswelle zu bekämpfen.

Formate :    
/
Ausgabe :  EU DisinfoLab  
/
Land :  Belgien 
/
Sprachen :  Englisch 
/
Den Artikel teilen
Stiftungsfonds für die Gründung der Fondation Descartes
16 Cours Albert 1er, 75008 Paris.
Folgen Sie uns
usercrossmenuchevron-down-circle linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram