Die Forderung nach aufrichtiger Information für eine vertrauensvolle Demokratie

Sozialisierung der Jugendlichen und Medienerziehung

Divina Frau-Meigs
03/11/2011

Der Medienkonsum der Jugendlichen liegt bei etwa 3,5 Stunden pro Tag, damit steht diese Aktivität an zweiter Stelle nach dem Schlaf. Dieses oft unterschätzte, jedoch wesentliche Medienumfeld trägt zu ihrer Sozialisierung bei, in frontaler Konkurrenz zu Familie und Schule. Als Angelpunkt ihres Weltverständnisses ist es zu einem wahren gesellschaftlichen Problem geworden. Welche sind die Mechanismen und wie ist der Einfluss der Medien auf die Jugendlichen? Müssen wir uns um die von den Medien vermittelten Inhalte und gefährlichen Verhaltensweisen Gedanken machen (Gewalt, Pornografie, extreme Verhaltensweisen ...)? Wie können wir offen darüber mit den Jugendlichen sprechen, in formellen und informellen Lernkontexten, zu Hause, im Klassenzimmer und außerhalb?

Thematisch :  Gesellschaft  
/
/
Ausgabe :  Erès  
/
Land :  Frankreich 
/
Sprachen :  Französisch 
/
Den Artikel teilen
Stiftungsfonds für die Gründung der Fondation Descartes
16 Cours Albert 1er, 75008 Paris.
Folgen Sie uns
usercrossmenuchevron-down-circle linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram