Die Forderung nach aufrichtiger Information für eine vertrauensvolle Demokratie

Fabrice d'Almeida

Fabrice d'Almeida ist Historiker und Forscher. Er ist Professor an der Universität Paris II Panthéon-Assas, wo er am Französischen Presseinstitut (IFP) Medien- und Propagandageschichte lehrt. Dort leitet er den Master 2 Medien und Globalisierung. Als ehemaliges Mitglied der französischen Schule von Rom und Gewinner des Alexander von Humboldt-Stipendiums war er Forscher am Marc Bloch-Zentrum in Berlin. Er ist Spezialist für Bildpropaganda und Manipulation und hat 1992 die Studiengruppe für Standbilder (Groupe d'études sur les images fixes, GEIF, Museum für Zeitgeschichte) mitbegründet. Von 2006 bis 2008 leitete er das Geschichtsinstitut der Gegenwart (Institut d’histoire du temps présent, IHTP). Er ist Autor zahlreicher Werke, tritt regelmäßig im Radio und Fernsehen auf und moderiert die Dokumentarserie Die Großen Lügen der Geschichte (Les Grands Mensonges de l'Histoire) auf RMC-Story. 2011 wurde er zum literarischen Direktor für Geschichte bei Fayard ernannt. Derzeit ist er Verleger bei Albin Michel.

Werke

Geheime Archive der Armee, Gallimard, 2019.

Mit Marjorie Philibert, Auf den Spuren der Serienmördern. Jede Epoche hat ihren Mörder, Éditions de la Martinière, 2015

Eine Weltgeschichte der Propaganda: Von 1900 bis zur Gegenwart, Éditions de la Martinière, 200 p. 2013 ?

Mit Anthony Rowley, Wenn uns die Geschichte bei den Gefühlen greift, Paris, Odile Jacob, 2013, 284 p.

Unpersonalwesen, Paris, Fayard, 2011 (Taschenbuch bei Pluriel).

Mit Anthony Rowley, Was wäre, wenn wir die Geschichte neu schreiben?, Paris, Odile Jacob, 2009.

Die natürliche Politik - Das Verhalten von Politikern und öffentlichen Vertretungen in Frankreich und Italien 19.-21. Jahrhunderte, Rom, Collection de l'École française de Rome, 2007.

Weltliches Leben unter den Nazis, Paris, Perrin, 2006 (in 7 Sprachen übersetzt; in Taschenbuch bei Tempus, 2008).

Die Manipulation, Paris, PUF, QSJ ?, 2003, 2e éd. 2005, 3e éd. 2015 (ins Polnische übersetzt).

Mit Christian Delporte, Geschichte der Medien in Frankreich von 1914 bis heute, Paris, Flammarion, coll. Champs-Université, 2003, 2e éd. 2010.

Geschichte und Politik in Frankreich und Italien: das Beispiel der Sozialisten (1945-1983), Rom, École française de Rome, 1998. 

Bilder und Propaganda, Casterman, 1995.

Formate :    
Den Artikel teilen
Stiftungsfonds für die Gründung der Fondation Descartes
16 Cours Albert 1er, 75008 Paris.
Folgen Sie uns
usercrossmenuchevron-down-circle linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram