Die Forderung nach aufrichtiger Information für eine vertrauensvolle Demokratie

Bewertung des Verhaltenskodexes zur Bekämpfung von Desinformation, Errungenschaften und Bereiche für weitere Verbesserung

Europäische Kommission
10/09/2020

Am vergangenen Donnerstag hat die Europäische Kommission ein Arbeitsdokument veröffentlicht, in dem sie die Wirksamkeit der Umsetzung des Verhaltenskodexes zur Bekämpfung von Desinformation (veröffentlicht im September 2018) von den Unterzeichnerstaaten bewertet. Obwohl dieser Verhaltenskodex laut dem Bericht ein „wertvolles Werkzeug“ war, um die Bewegung gegen Desinformation einzuleiten, hebt der Text vor allem seine Grenzen und Mängel hervor, „hauptsächlich aufgrund der selbstregulierenden Natur des Kodexes“. Viele Bereiche bedürfen eine erhöhte Aufmerksamkeit, vor allem jene, die mit Wahlen und politischer Werbung zusammenhängen (das Mikro-Targeting, der Mangel an Transparenz und das fehlende Ausgabenlimit für politische Werbung auf europäischer Ebene). Der Bericht betont die Unzulänglichkeit der vorhandenen Werkzeuge zur Bekämpfung der Desinformation. Er fordert eine engere und strukturiertere Zusammenarbeit zwischen digitalen Plattformen und der Forschungsgemeinschaft, indem letztere beispielsweise einen besseren Zugang zu Daten bekommt.

Thematisch :  Disinformation  
/
Formate :    
Sprachen :  Englisch 
/
Den Artikel teilen
Stiftungsfonds für die Gründung der Fondation Descartes
16 Cours Albert 1er, 75008 Paris.
Folgen Sie uns
usercrossmenuchevron-down-circle linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram