Die Forderung nach aufrichtiger Information für eine vertrauensvolle Demokratie

Die Ära des Verschwörungswahns

PELTIER Marie
01/01/2016

Seit den Attentaten des 11. September 2001 haben sich die Verschwörungsdiskurse im Internet stark vermehrt und Misstrauen gegenüber allen offiziellen Diskursen gesät sowie eine immer ernstere Spaltung in unserer Gesellschaft erzeugt. Sie erscheinen „alternativ“ und geben vor, eine auf Abwege geratene Wahrheit wiederherzustellen.

Das Fantasiegebilde einer geheimen, im Dunkeln für das Erreichen eines machiavellistischen Ziels agierenden Gruppe ist zwar nicht neu, doch ist es wichtig, die aktuellen Triebkräfte dieses Phänomens zu kennen. Denn diese Verschwörungstheorien haben faschistisch und antisemitisch inspirierte Diskurse wieder aufleben lassen und ihnen eine „moderne“ Färbung verleiht. Vor dem Hintergrund von Islamophobie und Judenhass werden sie getragen von einer reaktionären Ideologie, die sich aus den modernen sozialpolitischen Problemen speist.

Die richtige Diagnose ist hier unerlässlich, denn der Verschwörungswahn ist bei Weitem nicht Spinnern oder Unwissenden zuzuschreiben, sondern das Symptom einer echten Gesellschaftskrankheit.

Thematisch :  Conspiracy  
/
Formate :    
/
Ausgabe :  Les Petits matins  
/
Land :  Frankreich 
/
Sprachen :  Französisch 
/
Den Artikel teilen
Stiftungsfonds für die Gründung der Fondation Descartes
8, Avenue du Président Wilson 75116 Paris.
Folgen Sie uns
usercrossmenuchevron-down-circle linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram